Menü

Persönliche Erklärung der beiden Vorsitzenden von BCJ.Bayern

Persönliche Erklärung der beiden Vorsitzenden von BCJ.Bayern,
Pfarrer Dr. Johannes Wachowski und Pfarrer Hans-Jürgen Müller

Seit Wochen verteidigt Israel seine Existenz: Es tut dies gegen den permanenten Raketenbeschuss von Terroristen aus dem Gazastreifen. Es tut dies auch gegen eine öffentliche Meinung, die Israels Existenz in Frage stellt und den Konflikt unzureichend beschreibt. In einem Teil der Kritik finden sich antisemitische Stereotypen wieder. Einige bekennen sich auch offen zu ihrem Antisemitismus.
Die beiden Vorsitzenden von BCJ.Bayern möchten dazu folgendes erklären: Wir wissen um die verschiedenen Perspektiven und Narrative zu dieser Auseinandersetzung. Wir wissen auch, dass die Aufgabe von BCJ.Bayern es ist, sich um die Begegnung von Juden und Christen zu kümmern und nicht zu politisieren. Gleichwohl möchten wir persönlich folgendes zuerst festhalten:
Wir sind entsetzt, wie naiv und beschönigend die Strategie des Terrors der Hamas zum Teil dargestellt wird. Das Ausmaß des Nichtwissens über den militanten und israelvernichtenden Islamismus ist für uns erschreckend.
Wir sind entsetzt über die Berichterstattung, die Israel zum Kriegstreiber stilisiert. Das Sonntagsblatt zitiert richtig: „Hamas gebraucht die Menschen zum Schutz ihrer Waffen, Israel gebraucht Waffen zum Schutz der Bevölkerung!“
Wir sind entsetzt über den Antisemitismus auch in kirchlichen Kreisen, der sich im Kontext so genannter „Israelkritik“ ein Sprachrohr sucht.
Wir stehen an der Seite Israels. Wir beten für alle Menschen, die Opfer der augenblicklichen Auseinandersetzungen sind. Unser Mitgefühl gilt den Opfern auf beiden Seiten. Die Menschen in Gaza sehen wir als Opfer der Terrororganisation der Hamas: Ohne Raketen auf Israel gäbe es dort keine zivilen Opfer!
In Deutschland wissen wir uns besonders an die Seite der jüdischen Gemeinden und aller hier lebenden Juden gestellt. Wir verurteilen jede Form von Antisemitismus.
Wir setzen uns ein, für eine nüchterne und vernünftige, journalistisch hintergründig recherchierte und verantwortliche Berichterstattung.
Wir wünschen, dass die Auseinandersetzungen möglichst schnell zu einem Ende kommen, wissen aber auch, dass von Gaza nie wieder Raketen auf Israel fallen dürfen!
Pfarrer Dr. Johannes Wachowski, 1. Vorsitzender von BCJ.Bayern
Pfarrer Hans-Jürgen Müller, 2. Vorsitzender von BCJ.Bayern

Zurück zur Übersicht